HOME ÜBER UNS TOURDATEN KONTAKT

Drei plus Vier - Jubiläumstour L’art de Passage - 30

L’art de Passage - Trio und Streichquartett

Weltmusikalische Kompositionen zwischen Europa und Südamerika.
traditionell - überraschend freie Interpretationen - virtuos
Zwischen einem Trio und einem Quartett
Trancehafte Melancholie wechselt mit überschäumender Leidenschaft
Milonga, Samba, Tango, Chamamé u.m.

Melodien von Astor Piazzolla, Pedro Laurenz, Edu Lobo u.a.

Unter dem Namen L’art de passage spielen die Musiker Stefan Kling (Piano), Tobias Morgenstern (Akkordeon) und Wolfgang Musick (Bass) seit über 25 Jahren gemeinsam.
Sie reizen ihr Können und ihre Spielfreude bis an die Grenzen aus. Respektlos und gekonnt gehen sie mit bekannten und eigenen Kompositionen um. Überraschende Improvisationen enden in minimalistischen Motiven - aus klassischer Musik wird Jazz.

Die Mitglieder des Streichquartetts kennen sich bereits aus ihrer Jugend, sie sind einige künstlerische Etappen gemeinsam gegangen. Das Streichquartett ist seit langem Begleiter zu verschiedensten Konzert- und CD-Produktionen der Gruppe L’art de passage, sowie des Theaters am Rand.
In diesem Programm spielen sie ihren eigenen Part als Kontrast, als Begleitung, als Orchester, als Sound, als Ambiente, als sinfonische Markierung.

Video von Eypee Kaamiño

L’art de Passage Trio

Tobias Morgenstern
Akkordeon

Random Name

Stefan Kling
Piano

Random Name

Wolfgang Musick
Bass

Random Name

Streichquartett:

Jansen Folkers
1. Violine

Random Name

Sophia Heide
2. Violine

Random Name

Nora Rennau
Viola

Random Name

Johannes Henschel
Cello

Random Name

Bandgeschichte

Premiere L’art de Passage 10. Februar 1987 Moritzbastei Leipzig

Als erstes gab es die LP “Sehnsucht nach Veränderung” im Jahre 1987.
Lieder ohne Worte, die viele verstanden. Die meistverkaufte Jazz LP in der DDR.

Es folgte das Wende-Produkt “Pour Vous”, die erste LP Produktion bei Buschfunk.
Tobias Morgenstern erfindet eine “Paris, Paris”Melodie, die einen durchatmen lässt. Sucht nach Ferne und verwandelt es in heitere Gelassenheit. Stefan Kling zaubert Häuser aus Musik für das vom Erdbeben platt gemachte “Gibellina”.
Rainer Rohloff bastelt einen irrwitzigen, traurigfröhlichen “Tango triste”.

Die erste Veröffentlichung als CD “Hotel du Tango” präsentiert die neue Besetzung mit Henry Osterloh (perc) und Bernd Schimmler (drums). Erschienen im eigenen Label Cooleur/Gibellina Arts.

Danach erscheint das Album “Jubileè”, produziert im italienischen Piemont
zum 10- jährigen Jubiläum 1997 mit einem Konzert im Berliner Tränenpalast.
Für das Piazzolla - CD Projekt “Milonga triste” gesellte sich Wolfgang Musick mit dem Kontrabass dazu. Es entsteht die Trio-Besetzung Morgenstern, Kling, Musick.
Regelmäßige Konzertreisen in Kanada mit dem kandischen Violinisten Helmut Lipsky als Gast gipfeln in einer gemeinsamen Live - CD “Au Parfum de Tango”

Zum 20- jährigen Jubiläum folgt die CD “Im Fluss der Zeit” Rolo (Drums) und Chris (Bass) Rodriguez sorgen mit lateinamerikanischen Rhythmen für neue Farben, welche im Konzept, in der Besetzung und in der Spielfreude an die Erstveröffentlichung “Sehnsucht nach Veränderung” erinnern.

Morgenstern komponiert für Akkordeon und Orchester und begeistert zudem mit seinen Soloprogrammen, Stefan Kling bezaubert mit seinen World-Jazz-Klassik-Phantasien “Dattelkerne in der Wüste” und Rainer Rohloff mit “Songs und Poems von Mikis Theodorakis” und seiner Übertragung der “Winterreise” auf die Konzertgitarre.

Mit der CD “Tango Evolucion“ entsteht ein weiteres Produkt in der Trio Besetzung Morgenstern, Kling, Musick. Dabei liegt der Fokus auf Piazzolla und lateinamerikanischer Musik.

Projekte / Zusammenarbeit u.a. mit

Gewandhauschor, Matthias Freihof, Esther Ofarim, Gisela May, Reinhardt Mey, Bettina Wegner, Linard Bardill, Gerhard Schöne, Tino Eisbrenner, Christian Rau, Helmut Lipsky, u. a.

Die wichtigsten Veröffentlichungen LP/ CD s (Auswahl)

Sehnsucht nach Veränderung - 1988
Pour vous - 1991
Hotel du Tango - 1993
Jubilee L’art de Passage 10 - 1997
Milonga triste - 1999
Au Parfum du tango - 1999
Im Fluss der Zeit L’art de Passage 20 - 2007
Tempi con Variazioni (H.Lipsky) - 2008
Tango evolucion - 2014

Du hast es nur noch nicht probiert (G. Schöne) - 1988
Lenbenszeichen (G. Schöne) - 1989
Die Sieben Gaben (G. Schöne) - 1992
Leidenschaften /M. Freihof) - 1993
Nachttiere (Linard Bardill) - 1994
Jaques Brel (G. May) - 1997
Wege (B. Wegner) - 1998
Alles was ich wünsche (B. Wegner) - 2001
Silcher /Gewandhauschor + L’art de Passage - 2011

TOURDATEN


Ossmanstedt

Kulturgut

17.05.2019

Morschen

Kloster Haydau

18.05.2019

Sachsen

Pirna

09.11.2019

Leipzig

Moritzbastei

20.03.2020

Oranienburg

Orangerie

21.03.2020

F├╝rstenwalde

Kulturfabrik

09.10.2020

KONTAKT

Holger May
mayw!
Pulsnitzer Str. 6
01099 Dresden
www.mayw.de
0351/50066326
0177/4554305
info[a]mayw.de